„Auf Wiedersehen“ und „Vergelt’s Gott“

 In 2020

Es ist ein Abschied voller Herzlichkeit, Wehmut und großer Dankbarkeit von allen Seiten. Die Schwestern der St. Josefskongregation verlassen am 19. März Kloster Holzen – den Ort, an dem sie fast 100 Jahre lang gelebt und gewirkt haben. Mit ihrem Weggang wird der Konvent aufgelöst. Während zu Glanzzeiten 64 Schwestern in Holzen waren, gab es in den letzten Jahren nur noch vier: Sr. M. Ludmilla, Sr. M. Virgo, Sr. M. Gabrielis und Sr. M. Theresia. Sie kehren nun aus Alters- und Gesundheitsgründen nach Ursberg zurück und werden dort künftig im Mutterhaus und im Konvent St. Salvator (Altersruhesitz der Schwestern) leben.

Von Herzen gratulieren wir den Schwestern – besonders heute am Josefstag – und wünschen der Gemeinschaft weiterhin alles Gute und Gottes reichen Segen.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“  für ihr Wirken, ihr Gebet und ihren beispielhaften und wertvollen Dienst!
Wir bleiben auch weiterhin im Gebet verbunden!