Die Heilige Woche – Impressionen aus unserer PG

 In 2024, Allgemein, Allmannshofen, Ellgau, Feiertage, Fest, Gebet, Nordendorf, PGNW, Westendorf

Palmsonntag

Auch in diesem Jahr bereiteten die Ministranten Westendorf für Palmsonntag wieder zahlreiche Palmbüschel für die Gottesdienstbesucher vor. Nach dem gemeinsamen Start der Bastelaktion am Samstagvormittag hatten die fleißigen Minis und weitere Helfer bereits bis zum Mittag über 100 Palmbüschel gefertigt. Die aus Palmkätzchen, Buchs und Kirschlorbeer gebundenen Büschel wurden in liebevoller Handarbeit mit kleinen Ostereiern dekoriert und bekamen durch aufwändige Schleifen den letzten Schliff. Nach getaner Arbeit gab es für alle ein gemeinsames Mittagessen. Die fertigen Palmbüschel fanden bei den Besuchern der Palmsonntagsmesse reißenden Absatz.

Gründonnerstag

„Es ist ein Riss in allem…“
Männerwallfahrt in der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf

Ein besonderes Angebot gibt es seit zwei Jahren in der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf: am Gründonnerstagabend findet eine Nachtwallfahrt für Männer statt – mit steigender Beliebtheit. Über fünf Stationen führte die Nachtwanderung von Ehingen über Kloster Holzen wieder zurück nach Ehingen. Thematisch beschäftigten sich die Teilnehmer mit Rissen in ihrem Leben, also Erfahrungen, bei denen nicht alles so geschieht, wie erwartet. Diese Erfahrungen verbinden mit Jesus in den letzten Stunden seines Lebens, dessen Kleider ebenfalls zerrissen, der geschunden und gequält wurde.
Beim ersten Halt wurde die Gesundheit und der Körper reflektiert, die sich mit zunehmendem Alter verändern. Beim zweiten Stopp standen die Beziehungen und deren Veränderung im Lebenslauf im Mittelpunkt. Die Arbeitswelt wurde an der dritten Station in den Blick genommen. Den Weg zum vierten Halt legten die Männer dann schweigend zurück, um die Natur zu spüren und bewusst zu erleben. Die Eindrücke wurden dann ausgetauscht und mit Worten der päpstlichen Enzyklika „Laudato si“ ergänzt. Mit dem fünften Thema rückten dann Glaube und Spiritualität in den Vordergrund.

Am Ausgangspunkt zurück dachten die Wallfahrer in einer kurzen Meditation darüber nach, welche neuen Chancen sich durch die Risse ergeben. Wie im Lied von Leonhard Cohen, das die Pilger durch die Nacht begleitete. Der Titel lautet „There is a crack in evertything, that’s where the light gets in“ – Es ist ein Riss in allem – da kann das Licht durchscheinen. In jedem Riss, den man erlebt, stecken auch neu Chancen, die man nur zulassen und entdecken muss. Christian Schludi und Stefan Binger, die Organisatoren der Männerwallfahrt, freuten sich über die rege Beteiligung. „Wir werden jedes Jahr mehr Teilnehmer. Das ist eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit“.

Nachtanbetung in Nordendorf

Karfreitag

Emmausgang am Ostermontag

Texte und Bilder: Maximilian Schmid, Oliver Schneider, Michael Kögl, Anetta Debnar, Nadja Rieß, Johanna Zwerger, Elisabeth Zwerger, Lilli Lentz, Tanja Wölfle, Simone Götzfried, Elisabeth Wagner-Engert, Stefan Binger, Rosmarie Gumpp, Christian Will