GLAUBEN LEBEN

Das Sakrament der Ehe

„Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.“

Bild: Halfpoint/AdobeStock

Die katholische Kirche versteht die Ehe als eine lebenslange Gemeinschaft von Mann und Frau. Sie ist ein Sakrament, das sich die Eheleute selbst spenden, wenn sie vor dem zuständigen Pfarrer und zwei Zeugen diesen lebenslangen Bund schließen.Für die Paare beginnt ein gemeinsamer Weg. Sie sagen JA zueinander und JA zu einem gemeinsamen Weg mit Gott.

Wissenswertes für die Planung Ihrer Trauung
in unserer Pfarreiengemeinschaft

• Der ideale Zeitpunkt, Ihre Trauung in unserer Pfarreiengemeinschaft anzumelden, ist etwa ein Jahr vor dem geplanten Termin.

• Bitte melden Sie sich in einem der Pfarrbüros. Wenn Sie in der Klosterkirche St. Johannes Baptist Holzen heiraten möchten, bitten wir Sie, sich auch vor Ort den Termin bestätigen zu lassen.

• Wenn Sie in unserer Pfarreiengemeinschaft getauft sind, benötigen Sie keine weiteren Unterlagen. Wenn Sie in einer anderen Pfarrgemeinde getauft wurden, wird ein sog. „Taufschein“ benötigt. Diesen fordern Sie bitte in Ihrer Taufpfarrei an (6 Monate vor der Trauung). Der Taufschein zeigt an, dass noch keine kirchliche Trauung stattgefunden hat.

• Ideal ist es, wenn beide Partner noch nie in einer Form verheiratet waren. Ist dies der Fall, sollte um ein persönliches Gespräch mit dem zuständigen Priester gebeten werden, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

• Gehört ein Partner einer anderen christlichen Konfession an, bringen Sie bitte eine Kopie der Taufurkunde zum Gespräch mit Ihrem Traupriester mit.

• Bitte beachten Sie, dass unsere Geistlichen vor Ort nicht für Trauungen auswärtiger Paare (vor allem in Holzen) zur Verfügung stehen.
Sie sind auch als „auswärtiges“ Paar herzlich willkommen. Denken Sie aber bitte daran, dass Sie Ihren Traugeistlichen (aus Ihrer Tauf- / Wohnortpfarrei) mitbringen sollten.

• Wenn Sie sich kirchlich trauen lassen möchten, so muss mindestens einer der Eheleute katholisch und nicht aus der Kirche ausgetreten sein. Eine konfessionsverschiedene Ehe ist grundsätzlich möglich. Sie müssen jedoch vor der Eheschließung die Zustimmung vonseiten der Kirche einholen. Die Details werden in einem Gespräch mit Ihrem Traugeistlichen geklärt.

• Für die kirchliche Trauung benötigen Sie zwei Trauzeugen.

• Das benötigte Ehevorbereitungsprotokoll erstellen Sie gemeinsam etwa ein halbes Jahr vor der Trauung mit Ihrem Traupriester.

• Bitte vergessen Sie nicht, Blumenschmuck, Musik und sonstige Besonderheiten mit dem zuständigen Mesner abzusprechen.

• Die Verwaltungsgebühr einer kirchlichen Trauung in unserer Pfarreiengemeinschaft beträgt 30,00 €.